2016
Die Kommune


Autoren: Thomas Vinterberg, Mogens Rukov   
Regie: Reto Ambauen
Deutsche Fassung: Plinio Bachmann
Musik: Slavica Krnjic


Kopenhagen, 1975: In der Kommune wird nicht nur das Bad geteilt und gemeinsam
gegessen. Die Gemeinschaft geht weit über den Kochtopf hinaus. Hier wird politische
Überzeugung gelebt: die Grossfamilie als Ideal der solidarischen Gesellschaft.
Doch manchmal macht die Biologie der Philosophie einen Strich durch die Rechnung….

Anna, Kommunenmutter und Mitgründerin, wird von ihrem langjährigen Lebensgefährten
Erek verlassen. Der hat sich in die zwanzig Jahre jüngere Emma verliebt. Was für Anna
hart und für die gemeinsame Tochter Freja schon kompliziert genug ist, wird unter
den Bedingungen der Kommune zum Sprengstoff: Emma zieht ein.

Wie soll das gut gehen, wenn die alte und die neue Liebe, die Tochter und der Mann unter demselben Dach wohnen? Was bekommen die Singles Virgil und Mona ab, wie verhält
sich das ungleiche Paar Ditte und Steffen zum Ganzen?

Und wie fällt das Urteil von Ole, dem Sprecher der Kommune, aus ?

Die Arbeit am Stück

Das Thema Kommune - oder eben helvetisch WG - betrifft mehr oder weniger jeden von uns. Ältere Semester erinnern sich belustigt oder beschämt an ihre eigenen Erfahrungen als diese Lebensform im Zuge der 68er-Revolution als neue Grossfamilie ausgerufen wurde.
Und deren Kinder und Kindeskinder?
Diese erfinden die offenbar attraktive Lebensform immer wieder neu, zeitgeistgerecht ohne ideologischen Ballast als Antwort auf die Wohnungsnot.
Aber sogar als „Alters-WG“ taucht der Begriff auf, sozusagen als Antithese zum
drohenden Verschwinden im Altersheim….
Die Geschichte der beiden dänischen Autoren liefert eine Steilvorlage, sich mit den eigen Vorstellungen vom Zusammenleben, seinen Hoffnungen auf eine bessere Zukunft und dem Verwirklichen von Träumen auseinanderzusetzen.


Bühnenbild
In den vergangenen Jahren war das Bühnenbild der Kulisse-Produktionen allein schon ein Besuch im Burgbachkeller wert und dasselbe Team, Franziska Buri und Hubert Baumgartner, werden auch in dieser Produktion wieder am Bühnenbild arbeiten. Neu arbeitet auch Martina Birrer am Bühnenbild.

Kostüme, Maske und Technik
Unsere Kostümfrau, Sarah Grangier, und die Maskenfrauen Zita Suter
und Janine Notter sind ebenfalls wieder dabei. Technik Nicolas Roos.

Werbung und Plakat
Robine Käufeler

Schauspieler
Auf der Bühne stehen: Simone Bächler, Pia Irányi,
Katja Stocklin-Kappeler, Paul Mächler, Markus Roos,
Ina Seidl, Raban Weibel, Karin Werder (fehlt auf dem Bild)
und Gabriela Widmer-Annen.

Aufführungsdaten im Theater im
Burgbachkeller in Zug


Die Premiere des Stücks findet am Mittwoch, 11. Mai 2016 statt, die Derniere am 4. Juni.
Weitere Aufführungsdaten sind der 18., 20., 21., 25., 27., 28. Mai,
sowie der 2. und 3. Juni um jeweils 20 Uhr resp. am 22. und 29. Mai um 17 Uhr.